Die Gemeindeleitung hat in ihrer Videokonferenz am 28. Januar beschlossen, dass bis zum 14. Februar weiterhin ausschließlich Livestream-Gottesdienste ohne Gemeinde durchgeführt werden. Ab 21. Februar werden zusätzlich zum Livestream maximal 35 Personen im Gemeindehaus zugelassen. Das entspricht der aktuellen Regelung für Büroräume, in denen jeder Person 10 m² Platz einzuräumen sind. Ob die Anzahl bereits im März erhöht wird, entscheidet die Gemeindeleitung in einer ihrer nächsten Videokonferenzen. Wer die Gottesdienste zu Hause im Internet verfolgen kann, der sollte das noch eine Weile so weitermachen und denen den Vortritt lassen, die diese Möglichkeit nicht haben.