Ostergottesdienst in Heilbronn · 31.03.2013

Der Herr ist auferstanden – er ist wahrhaftig auferstanden! Unter diesem hoffnungsvollen Motto erlebten wir am letzten Tag im März 2013 einen vielseitigen und einladenden Ostergottesdienst.
Die Gottesdienstbesucher durften miterleben was die Botschaft Jesus „Ich war tot, und siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit und habe die Schlüssel des Todes und der Hölle. “ (Offb 1 ,18) noch heute auslöst.
Es wurde gesungen, gebetet, musiziert, zugehört, gesegnet, getauft, gemeinsam vom Brot gegessen und vom Kelch getrunken.
OstersonntagDrei junge Familien stellten sich mit ihren kleinen Kindern und ihren Paten unter Gottes Segen. Martin Grawert sprach Emanuel Schmitt, Leila Delor und Maite Heuvelman Gutes von Gott her zu und hieß sie damit in besonderer Weise im Leben aber auch in unserer Gemeinde willkommen.
Nach der musikalischen Anbetungszeit nahm uns Martin Grawert in der Predigt mit ans Grab Jesu. Im Erlebnis von Maria, als sie vor dem Grab von Jesus steht und ihn nicht erkennt (Joh. 20, 11 -18), wird deutlich wie Jesus sich zu erkennen gibt. Er spricht sie persönlich an! Er ist auferstanden und steht lebendig vor ihr. Maria, eine seiner engsten Nachfolgerinnen, erkennt ihn aber nicht. Erst als Maria bei ihrem Namen gerufen wird, erkennt sie in dem vermeintlichen Gärtner Jesus ihren “Rabbuni”. Jesus gab sich damals und gibt sich heute noch zu erkennen! Jesus spricht uns persönlich an! Diesen persönlichen Ruf hat Iwona Manhardt gehört. Sie hat Jesus geantwortet und mit ihrer Taufe in der Gemeinde ein öffentliches Zeichen gegeben, dass sie Jesus Christus nachfolgt und ihm vertraut.

Für mich war es ein sehr schöner und inspirierender Ostergottesdienst. Ich durfte erleben wie Gott – unser himmlischer Vater – Menschen ruft und sie sich berühren lassen von seiner Liebe und sie IHM antworten und zu ihm kommen. Das war für mich eine echte Osterfreude!

Eure Beatrix Fleischer