Gottesdienst und Sommerfest im Grünen • 22.07.18 • 10.30 Uhr

Update: Der Gottesdienst findet im Garten statt!

Am Sonntag, 22. Juli feiern wir einen Gottesdienst im Garten der EmK gemeinsam mit der Lifeway Church International. Der Gottesdienst beginnt um 10.30 Uhr.

Nach dem Gottesdienst wird gegrillt . Grillgut, Salate, Kuchen und weitere Beiträge fürs Buffet sowie Kaffee und Getränke sind selbst mitzubringen. Auch Geschirr, Besteck, Tassen und Gläser müssen selbst mitgebracht werden.

Nach dem Essen gibt es wieder Gelegenheit zum Spielen und zum Austausch. Bei sonnigem Wetter ist eine Wasserbombenschlacht auf dem Rasen unvermeidlich. Wer sich da hineinziehen lassen will und/oder Kinder mitbringt, sollte Badesachen und Handtücher nicht vergessen.

Adresse: Burgmal 10, 74074 Heilbronn. Die Adresse ist mit einem Navi nicht zu erreichen, weil man gesperrte Straßen benutzen muss.

Allianz-Gebet auf dem Wartberg • 18.07. • 19:30 Uhr

Jedes Jahr im Juli lädt das Netzwerk „Gemeinsam für Heilbronn“ (Ev. Allianz Heilbronn) zum Gebetsabend auf dem Wartberg ein. In diesem Jahr treffen sich die Beterinnen und Beter aus den verschiedenen Gemeinden am Mittwoch, den 18. Juli um 19.30 Uhr. Gebetet wird vor dem Panorama unserer Stadt für die Menschen, die in Heilbronn und Umgebung leben. Verantwortlich für den geistlichen Rahmen und die Gebetsleitung ist die Vineyard Gemeinde (ehemals Christliches Centrum Heilbronn – CCH). Es wird für verschiedene gesellschaftliche und Gemeinde-Anliegen gebetet.

Gottesdienst extra • 24.06.18 • 10:30 Uhr

Am Sonntag, den 24. Juni gibt es bei uns einen „Gottesdienst extra“. Er richtet sich schwerpunktmäßig an die Gäste, die wir an jedem letzten Sonntag im Monat zum kostenlosen Mittagstisch einladen, und wird evangelistisch ausgerichtet sein. Die Predigt wird Sebastian Banzhaf halten. Er engagiert sich mit dem Verein „Leinenlos“ und seinem Kältemobil für obdachlose Menschen.

Der Gottesdienst wird nicht nach dem gewohnten Modus ablaufen und erst um 10.30 Uhr beginnen. Ab 10.00 Uhr werden zwei Kurzfilme gezeigt, die den kostenlosen Mittagstisch in der Schillerstraße und das Projekt „Leinen-los mit Kältemobil“ vorstellen.

Alle sind willkommen, die sich auf die ungewohnte Zeit und den ungewöhnlichen Rahmen einlassen können! Anschließend gibt es im Gemeindehof Würstchen vom Grill.

Theateraufführung • Samstag, 10.03.18 • 19.30 Uhr

Klare, direkte Worte – das war das Markenzeichen von Pastor Ted Ruland. Sie nannten ihn deshalb auch „General“. Nun ist alles anders geworden. Ruland hat nach einem schweren Unfall mit Kopfverletzungen und Gedächtnisverlust den geistigen Stand eines Kindes. Der Therapeut Buck Lonetale soll aus ihm wieder den redegewandten Pastor machen, der er war. Doch der „neue“ Ted denkt gar nicht daran, wieder zum General zu werden. Lieber liest er begeistert Bibel- und Indianercomics und beobachtet mit Vorliebe Adler. Irgendwann ist nicht mehr klar, wer eigentlich der Therapeut ist. Buck Lonetale bekommt durch Teds kindlichen Glauben einen neuen Zugang zu seinen quälenden Lebensfragen.

Ein Theaterabend der etwas anderen Art! Anders, weil Leute aus einer nahegelegenen Gemeinde dieses Theaterstück darbieten. Das Konzept ist eine Idee des christlichen Theatervereins ‘Die Aussteiger e.V.’ und nennt sich “TZE – Theater zum Einsteigen”. In einer kurzen Zeit wird mit dem Projekttrainer ein abendfüllendes, christliches Theaterstück intensiv eingeübt und aufgeführt. TZE wurde 2004 ins Leben gerufen und blickt inzwischen auf über 600 Aufführungen im gesamten Bundesgebiet zurück.

Das Theaterstück will den kindlichen Teil unseres Herzens mobilisieren, der allzu leicht dem Ernst des Lebens zum Opfer fallen kann. Es will verschüttete Sehnsüchte ans Licht bringen und die Möglichkeit geben, Frieden zu finden. Das Drama enthält ergreifende Passagen sowie komödiantische Momente und verspricht dem Zuschauer einen unterhaltsamen Abend.

Empfohlen für Zuschauer ab 10 Jahren! Dauer ca. 2 Stunden (inkl. Pause). Beginn um 19.30 Uhr.

www.theater-zum-einsteigen.de

Bildervortrag zum Jakobsweg • Samstag 24.02. • 18.00 Uhr

Ein halbes Jahr lang war ein Ehepaar aus der Gemeinde unterwegs auf dem Jakobsweg – von ihrer Haustür weg bis ans Ziel im fernen Santiago de Compostella. Was so eine Reise mit einem Menschen macht, ist schwer in Worte zu fassen. Die beiden versuchen es dennoch und bebildern ihre Erzählungen mit eindrucksvollen Fotos. Herzliche Einladung zu dieser ganz und gar nicht alltäglichen Pilgergeschichte!