Gemeinde wird barrierefreier, internationaler und helfender

GVam101113_1Die Gemeindeversammlung am 10. November war in mancher Hinsicht ein Meilenstein für unsere Gemeinde. Es war beeindruckend zu erleben, was in der Gemeinde gerade alles aufbricht und welche positive Stimmung das unter uns erzeugt. Dies sind die Ergebnisse der Beratungen:

  1. Nach zweijähriger Arbeit in der Gemeindeleitung und einer Phase intensiver Diskussion und Abstimmung in einem „Arbeitskreis Wahlordnung“ und in vier Sondergemeindestunden haben wir jetzt eine neue Gemeindeordnung und eine neue Wahlordnung. Sie wurden ohne Gegenstimme bei zwei Enthaltungen beschlossen und sind ab sofort in Kraft. Die Ordnungen stehen jedem Gemeindemitglied und interessierten Freunden der Gemeinde zur Verfügung.
  2. Als ersten Schritt auf dem Weg zur Gemeindeleitungswahl im Januar hat die Gemeinde einen Wahlausschuss eingesetzt, der aus vier Personen besteht: Hartmut Adam, Helmut Bechtle, Pamela Kesch und Christa Meirose. Sie organisieren die Vorwahl und die Hauptwahl und sind zu allen die Wahl betreffenden Fragen ansprechbar.
  3. Zum barrierefreien Umbau des Eingangsbereiches liegt seit 30. Oktober die Baugenehmigung vor. Leider müssen wir unsere Rücklagen in den nächsten Wochen fast vollständig für Brandschutzmaßnahmen ausgeben, so dass kein Eigenkapital für das Bauprojekt mehr da ist. Unser Kassierer hat sich daher dafür ausgesprochen, zunächst einen Grundstock von 50.000 EUR anzusparen. Die Gemeinde hat beschlossen, vorbereitende Planungen für den Bau in Auftrag zu geben in der Zuversicht, dass das Geld bis zum Abschluss dieser Maßnahmen in ca. einem halben Jahr zur Verfügung stehen wird.
  4. GVam101113_2Einstimmig hat die Gemeinde beschlossen, ihre Räumlichkeiten für die Gottesdienste der in Gründung befindlichen International Baptist Church (IBC) zur Verfügung zu stellen. Der Abstimmung war ein bewegender Vortrag von Nathaniel Thomas, dem Gründer und geistlichen Leiter der englischsprachigen Gemeinde, vorausgegangen. Die Gottesdienste werden am Sonntagnachmittag stattfinden. Gemeinsame Aktivitäten der IBC mit uns sind von beiden Seiten ausdrücklich gewünscht. Es gibt mehrere IBCs in Deutschland, die wie wir zum Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden gehören.
  5. Die Gemeinde hat mit großer Mehrheit beschlossen, einen Aufnahmeantrag an die örtliche Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) zu stellen. Ziele sind u.a. der Informationsaustausch und die Durchführung gelegentlicher gemeinsamer Gottesdienste. Derzeit gehören der Heilbronner ACK evangelische, katholische und methodistische Gemeinden sowie eine syrisch-orthodoxe Gemeinde an. Die ACK-Arbeit ergänzt die Mitarbeit in der Evangelischen Allianz bzw. in der Initiative „Gemeinsam für Heilbronn“.
  6. Die Gemeinde hat mit überwältigender Mehrheit zum Ausdruck gebracht, dass sie hinter dem Projekt Kochen für Bedürftige“ von Markus Albrecht, Uwe Hofacker und ihrem Team steht. Einmal im Monat wollen sie samstags oder sonntags für Obdachlose und andere Bedürftige kochen und dabei in der kalten Jahreszeit auch Kleiderspenden weitergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.